Agra ist wohl eines der meist besuchten Reiseziele in Indien – natürlich wegen dem Taj Mahal.

Es ist ganz große Baukunst und erhascht man die ersten Blicke, ist man zwangsläufig beeindruckt! Selbst die vielen Touristen, die alle nach und nach in das Bauwerk, welches der König für seine verstorbene Gattin bauen ließ, hereinströmen, können der Schönheit nichts anhaben. 

Das Taj Mahal wurde schon tausende Male fotografiert und veröffentlicht. 

Ein Tuktuk-Fahrer brachte mich an den Ort, an welchen viele Touristen hingebracht werden, wenn sie das Taj von der anderen Flussseite betrachten wollen. Das war nicht die Perspektive, die ich mir erhofft hatte und so fing ein kleines Abenteuer an, was noch lange in Erinnerung bleiben wird….

Der Fahrer versuchte mit allen Mitteln ein anderes Fleck Erde zu finden, mit dem ich zufrieden war. Auf dem Weg sahen wir ein anders Indien. Gerade noch Massen von Touristen und aufdringliche indische Verkäufer, waren auf der kleinen Tour keinerlei Touristen, dafür jedoch erstaunte Einheimische und wahnsinnig aufgeregte Kinder! Zwei Junges vom Dorf zeigten uns den Weg. Vorbei an Feldern und Wiesen, auf denen Frauen ihrer Arbeit nachgingen. Unterwegs sah ich das Taj Mahal immer wieder hinter Büschen hervor schauen. Dies waren die Perspektiven die mir gefielen! 

In Nachhinein kann ich festhalten. Nicht das eigentliche Foto ist das Ziel, sondern der Weg dorthin.